Deutscher Teckelklub 1888 e.V.


Jagdgebrauchsprüfungen - Ergebnisrechner 

Mit freundlicher Genehmigung des Dachshundklub Württemberg und Hohenzollern 1895 e.V.

Grundsätzlich gilt für alle Prüfungen im DTK, dass jedes einzelne Prüfungsfach bzw. jede Einzelleistung
bewertet wird.

Wie werden die Punkte und Preise bei der Prüfung berechnet?
Wie wirkt es sich aus, wenn der Hund bei den Gehorsamsfächern frei arbeitet?
Was muss ich tun, um eine bestimmte Punktzahl oder Preisklasse zu erreichen?

Jede Leistung wird mit einer Leistungsziffer zwischen 0 und 4 bewertet. "Sehr gute" Leistungen werden mit 4, "gute" mit 3, "genügende" mit 2, "mangelhafte" mit 1 und "ungenügende" mit 0 bewertet. In den meisten Fällen ist mindestens die Leistungsziffer 2 (genügende Leistung) zum Bestehen der Prüfung erforderlich. Bei einigen Fächern kann jedoch auch noch die Leistungsziffer 1 (mangelhafte Leistung) ausreichen - dies ist aber nur bei wenigen Fächern möglich.

Die Leistungsziffer / Leistungsnote

Die Fachwertziffer
Da nun aber die Fächer unterschiedliche Anforderungen haben, werden unterschiedliche Schwierigkeiten der Fächer mit Hilfe der Fachwertziffer berücksichtigt. Beispiel: Bei der Spurlautprüfung wird die Nasenleistung (Halten der Spur) mit der Fachwertziffer 10 höher bewertet als die Spursicherheit mit der Fachwertziffer 3. Auch bei den Gehorsamsfächern (bei St, WaS, Vp, VpoSp) wird das freie Arbeiten mit einer höheren Fachwertziffer beurteilt als wie wenn der Hund angeleint ist.

Berechnung der Punkte
Die bei einem Fach erreichte Punktzahl ergibt sich dann durch Multiplikation der Leistungsnote mit der Fachwertziffer. Wer also z.B. bei der Spurlautprüfung für das Prüfungsfach Nase eine "sehr gute" Leistung mit der Leistungsnote 4 zeigt, erhält 40 Punke (Fachwertziffer 10 x Leistungsziffer 4).

Einfache Online-Berechnung
Nutzen Sie doch einfach einmal unsere Prüfungsrechner zu den Jagdlichen Prüfungen, um sich Ihr Wunschergebnis auszurechnen.

Wassertest (WaT)

Spurlaut-Prüfung (Sp)

Stöberprüfung (St)

Waldsuche (WaS)

Schweissprüfung (SchwhK, SchwhKF, SchwhK/40, SchwhKF/40)

Vielseitigkeitsprüfung (Vp, Inter-Vp und Europapokal-Vp bis 2010)

Internationale Vielseitigkeitsprüfung (Inter-Vp und Europapokal-Vp ab 2011)

Vielseitigkeitsprüfung ohne Spurlaut (VpoSp)

Kaninchenschleppe/Herausziehen (KSchlH)

Kaninchensprengen/Natur (KSpN)

CACIT-Vollgebrauchsprüfung (VGP)

Internationale Kaninchenteckelprüfung (InterKanin)

Bei der Schussfestigkeitsprüfung, den Eignungsbewertungen zur Bodenjagd (BhFK/95) bzw. zur Stöberjagd mit Schwarzwild (ESw) und der Vergabe der Naturleistungszeichen StiJ, SauN, SchwhN und BhN werden keine Bewertungsnoten vergeben, hier gilt nur bestanden oder nicht. Ähnliches gilt für die Schweissprüfungen ohne Richterbegleitung (SchwPoR/20, SchwPoR/40), bei denen nur die Zahl der gefundenen Verweiser und die benötigte Zeit ausschlaggebend für Erfolg und Platzierung sind. Daher sind für diese Leistungszeichen keine Prüfungsrechner vorhanden.
Ein kleiner Tip noch: Regelmäßiges und konsequentes Üben - und nicht erst drei Tage vor der Prüfung !!! - bringt deutlich mehr Sicherheit und Erfolg als die Kalkulation möglicher Ergebnisse am Computer.

 

DTK Landesverb. Weser-Ems